Fachkompetenz von IFA

Holz ist unsere Leidenschaft

Vom Wald bis zum Ausgang aus der Sägerei erfährt unser Rohstoff eine vorbildliche Nutzung: Das Holz wird zu 100 % verarbeitet. Dieses Ziel als Angelpunkt der Baret-Gruppe ist viel mehr als nur die Sicherung unserer Geschäftstätigkeit: es geht um den Erhalt eines kollektiven Gutes, das Erbe früherer Generationen und das Gut der kommenden.

Forstwirtschaft
und Handel

Auf den drei Sägelinien verarbeitet IFA 40 bis 50 m3 Holz am Tag. Im Umkreis von max. 200 km um das Sägewerk (Frankreich und Belgien) wählt unserer Holzvermesser PEFC-Holzpartien aus, die unsere Qualitätskriterien erfüllen. Zur Hochsaison des Holzschlags arbeiten mehrere Holzfäller- und Holzrücker-Teams verteilt auf verschiedene Bereiche für IFA.

Sägen &
Schleifen

Das Fachwissen der Mitarbeiter ist unverzichtbar, um den Holzschnitt beim Sägen zu optimieren. Sichtbare Besonderheiten und Merkmale (Qualität, Länge, Durchmesser und gerader Wuchs) des Stammholzes weisen den Weg für das im Sägewerk zu fertigende Produkt - Bahnschwellen, besäumtes Holz oder Schnittholz.

Daneben ist der Schleifstand unverzichtbar, wo ca. 100 Klingen im Monat nachgeschärft werden, damit ein konstanter Durchfluss und ein hochwertiger Schnitt gewährleistet sind.

Logistik &
Transport

Ist der Holzeinschlag abgeschlossen, wird ein Großteil des geernteten Holzes nach Fumay transportiert. Wir nehmen den Empfang des Stammholzes selber vor. Manche Stücke werden stückweise vor Ort weiterverkauft. Seit zehn Jahren steht IFA für den Transport in Frankreich und Europa ein Netzwerk zuverlässiger Partnerunternehmen zur Verfügung.

Mit dem Erfahrungswissen über den Wald, die Weiterverarbeitung, den Markt und mit seiner Anpassungsfähigkeit ist IFA ein vertrauenswürdiger, zuverlässiger und reaktionsschneller Partner.

IFA alimente en traverses, avivés et biomasse les différentes entités du Groupe :

  • Baret
  • ICPF
  • Nouyrigat
  • Richtberg
  • Enervert